Die Laptop-Bombe und der Schmetterlings-Effekt

Nach dem Prinzip des Schmetterlings-Effekts kann eine winzig kleine Veränderung im Laufe der Zeit ungeahnte Folgen entwickeln.

Im Sport zum Beispiel gibt es angeblich immer spielentscheidende Momente. In denen darf ein Schiedsrichter nicht versagen. Bei anderen Situationen macht man einem Schiedsrichter keine so großen Vorwürfe.

Doch nach dem Prinzip des Schmetterlings-Effekts kann ein Allerwelts-Fehlpass im Mittelfeld 30 Minuten später zu einem Elfmeter führen.

Oder nach einem halben Jahr die Meisterschaft entscheiden.

Oder im 22. Jahrhundert in Australien zu einer Diktatur führen.

Absurd? Übertrieben?

Natürlich!

Moment. Nicht so schnell.

Am Mittwoch hat ein einzelner Mensch mit einer Allerwelts-Handlung möglicherweise die Welt dramatisch beeinflusst. Wie lange dauert es wohl, einen Laptop-Bildschirm mit einem Reinigungstuch sauberzumachen? Wenn es eines dieser abgepackten Dinger war (ähnlich den Erfrischungstüchern) nicht mal eine halbe Minute. Dieser Mensch geht mit seinem so gesäuberten Laptop durch eine Sicherheitssperre am Flughafen.

24 Stunden später werden auf dem gesamten Planeten die Sicherheitsgesetze für Milliarden von Menschen verschärft!

Wow! Was für ein Schmetterlings-Effekt!

Wie ein Einzelner mit Attentaten die Welt beeinflusst, weiß man schon lange. Aber so eine läppische 08/15-Aktion und diese extremen Folgen kommen sonst nur in Komödien vor.

Zum aktuellen Zeitpunkt deutet aber nichts darauf hin, dass es anders gewesen sein könnte. Am Münchener Flughafen geht ein Mann im Anzug durch eine Sicherheitskontrolle, ein Detektor meldet sich, weil er etwas gefunden hat, was sowohl zur Reinigung als auch zur Sprengstoffherstellung verwendet werden kann. Was häufiger vorkommt und keine große Sache ist. Wenn man diverse Aussagen von den Leuten nimmt, die das Überwachungsvideo bisher gesehen haben, nimmt sich dieser Mann ebenso unaufmerksam wie entspannt das Laptop, bevor es weiter untersucht werden kann und geht.

 

Und verändert damit das Leben von uns allen!!!

 

Bis jetzt gibt es keinen Hinweis, dass es sich um etwas anderes gehandelt hat, als einen Geschäftsmann, der nicht kapiert hat, dass er hätte warten sollen, bis die genaue Überprüfung abgeschlossen ist. Menschen, die heute noch gar nicht geboren sind, werden von diesem Mann nie erfahren. Aber die Gesetze, die er verursacht hat, werden diese Menschen noch beachten müssen, wenn er selbst schon lange tot ist.

Oder glaubt hier jemand ernsthaft, dass diese Gesetze mal zurückgenommen werden?

Das ist der Vorteil, wenn man die Sicherheitsgesetze verschärfen will: Es gibt immer jemanden, der mit seinem Laptop durch eine Sicherheitskontrolle geht und einem genau den Vorwand liefert, den man braucht. Man muss nur ein bißchen warten.

Denken Sie daran, wenn Sie das nächste Mal meinen, Ihr Laptop putzen zu müssen.

Und rechtfertigen Sie sich gefälligst dafür!

 

 

22.1.10 19:56

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen