Bilder von glücklichen Nacktscannern

Deutsche sind nicht glücklich, wenn man ihnen nicht irgendwo reingucken kann. Heute gab es Berichte im Fernsehen, wie Deutsche durch die Nacktscanner am Moskauer Flughafen gingen. Es würde ihnen gar nichts ausmachen, alles kein Problem. So und ähnlich lauteten die Statements der Befragten. Welche Überraschung, habe ich mir zynisch gedacht!

 

Die Deutschen LIEBEN den Überwachungsstaat! Sie können gar nicht ohne. Und das ist kein einfacher polemischer Spruch. Grauenhafte Diktaturen mit Massakern und Kriegen gab es zu allen Zeiten in allen Teilen der Welt. Aber die beiden perfidesten und meist perfektionierten Überwachungsstaaten der Menschheitsgeschichte entstanden auf deutschem Boden: Das Dritte Reich und die DDR. Und das ist kein Zufall!

 

Egal, ob Ahnenforschung nach jüdischen Vorfahren oder das systematische Verwanzen der privaten Wohnung, den Deutschen liegt der Überwachungsstaat einfach im Blut. Und sie wollen mehr. Die Bürgerrechtsdiskussionen, die angeblich geführt werden, beschränken sich auf intellektuelle Zirkel, Staatsrechtler und liberale Zeitungen.

 

In meinem Durchschnittsbürger-Umfeld höre ich dasselbe wie in den TV-Befragungen: Die meisten sind für noch mehr Überwachung. Jedes einzelne Verbrechen in einem 82-Millionen-Volk muss dafür herhalten, die gesamte Verfassung außer Kraft zu setzen. Videokameras in allen Bahnen und Bussen, an allen öffentlichen Plätzen, auch gerne unter der Dusche. Schon wieder nur ein Spruch?

 

FALSCH! In meinem Fitnessstudio ist neulich was geklaut worden. Prompt waren alle in der Umkleide, die diskutiert haben, für Videokameras in der Unkleide. Dummerweise gab es schon eine! Nämlich in einem benachbarten Studio derselben Kette. Und die war so aufgestellt, dass sie über Spiegel in die Duschen hineinfilmte. Wohin das Signal ging? Keiner weiß es, keinen interessierte es. Ob die Videos im Internet landen oder nur in der privaten DVD-Sammlung der Angestellten – die deutlich sichtbare Kamera störte niemanden. Jedenfalls nicht, bis ich dem Studio mit Strafanzeige drohte. Paragraph 201a Strafgesetzbuch, der so genannte Spannerparagraph, ist dafür zuständig. Darauf verschwand die Kamera. Aber außer mir hat es wohl niemanden gestört. Auch nicht die Eltern der dort trainierenden Jugendlichen, die ansonsten sicher sofort für jeden Besitzer von Kinderpornos die vollständige Atomisierung fordern.

 

Daher war es völlig klar, als die Nacktscanner erfunden wurden, dass sie auch eingesetzt werden. Denn gibt es überhaupt eine einzige menschliche Erfindung, auf deren Einsatz die Menschheit JEMALS wegen ihrer Gefahren verzichtet hat? Mir fällt keine ein. Wegen Nutzlosigkeit ja, aber wegen Gefahren?

 

Und so werden sich die Deutschen auch in den Nacktscanner verlieben und ihn hegen und pflegen, wie Milchkühe vom Biohof. Bilder von glücklichen Nacktscannern eben.

 

5.1.10 20:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen